Da Verschmutzungen und Gerüche bei Walkkleidung nur auf der Faseroberfläche bleiben, und nicht ins Innere einziehen, muss sie nur extrem selten gewaschen werden. Oftmals genügt es, die Kleidung regelmäßig zu lüften und nur ab und zu mit einem schonenden, rückfettenden Wollwaschmittel zu waschen.

Wenn du folgende Pflegetipps beachtest, wirst du sehr lange Freude mit deinem Kleidungsstück haben!

 

  • Leichte Verschmutzungen lassen sich i. d. R. mit einer weichen Bürste einfach entfernen. Auch feucht-kalte Nachtluft kann Walk wunderbar reinigen. Selbst schlechte Gerüche (sogar Urin und Schweiß) lassen sich so entfernen. Da Wollwalk von Natur aus antibakteriell ist, muss man sich über Keime keine Sorgen machen.
  • Grobe Verunreinigungen solltest du eintrocknen lassen und vorsichtig ausbürsten bzw. -klopfen.
  • Wenn nötig, nur behutsam und von Hand in lauwarmem Wasser (25 Grad) waschen. Nicht wringen, reiben oder rubbeln, da die Fasern sonst aufquellen und damit auch die Filzwahrscheinlichkeit steigt. Wasch- und Spülwasser sollten die gleiche Temperatur haben, denn auch ein Kälteschock kann zum unerwünschten Verfilzen der Wolle führen.
  • Mit der Maschinenwäsche sollte man sehr vorsichtig umgehen. Lediglich das „Wollwaschprogramm“ eignet sich hierzu, doch dieses wird von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ausgelegt. Auch kann die Waschtemperatur stark variieren. In jedem Fall sollte man, wenn überhaupt, das Kleidungsstück im Wollwaschgang der Waschmaschine kalt oder bei maximal 30 Grad Celsius waschen.
  • Wollwalk sollte immer liegend getrocknet werden, beispielsweise auf einem Handtuch auf dem Boden. Niemals im Wäschetrockner oder auf dem Heizkörper trocknen.
  • KURZES, LEICHTES SCHWENKEN & SANFTES DRÜCKEN IN REICHLICH LAUWARMEM WASSER
  • WENIG WOLLWASCHMITTEL
  • SPÜLEN IN KLAREM WASSER BEI GLEICHER TEMPERATUR

  • KLEIDUNGSSTÜCK IN EINEN WASCHBEUTEL GEBEN
  • GETRENNT WASCHEN
  • WENIG WOLLWASCHMITTEL
  • MASCHINE AUF WOLLWASCHGANG (KALT)